Fitness Fotoshooting mit Model

 in Hinter den Kulissen
Fitness Fotoshooting Fitnessstudio
Sportlerportrait Damen Fitness TRX
Fotografie in Fitness Center Kraftsport
Männer Kraftsport Fotografie in Sportstudio
Woman Sports Damenfitness
Klimmzug und Bauchtraining Frauensport
Mann in Umkleidekabine
Sportler zeigt Trainingsschuhe vor dem Spind in der Unmkleide
Fotoshooting im Fitness-Studio
Sportler Shooting Frauenportrait
Sportlerin zeigt Trainingsschuhe
Präsentation Sportschuhe Training pink
Sportlerin bei Liegestützen mit Kettlebells
Frau bei Liegestützen Krafttraining
Frau rennt auf dem Laufband
Businessfotografie von Sportlerin auf dem Laufband
Frau trainiert vor dem Spiegel im Fitness-Studio
Fotografie für Trainingskatalog Lift & Squat Damenfitness

Das Fitness Fotoshooting der Fitness Community Lift & Squat

Fitnessfotos für die Werbung, die Sport, Schuhe und Trainingsgeräte in Szene setzen.

Und halten, halten… HALTEN! – Klick!

Selbst geübte Fitnesstrainer sind keine Maschinen und daher ist es umso wichtiger als Fotograf des Fitness Fotoshootings genau zu wissen, was  man tut. Unser Fotostudio erstellt nicht nur Produktfotos sondern auch exklusive Image Bilder für Firmen. So waren wir bereits einige Male mit unserem Equipment im Fitness Studio von Lift & Squat, um hochwertige Sportbilder zu erstellen.

Worauf muss man vor dem bei der Fitnessfotografie achten?

Wahl des Fitness Models

Von Anfang an steht und fällt das Shooting mit dem Model. Hier ist essenziell wichtig Wert auf ein erfahrenes Fitnessmodell oder einen Trainer zu legen. Schlank sein allein reicht nicht: auf den Endergebnissen soll Dynamik und Spaß an Bewegung rüber gebracht werden. Hierzu muss das Model jede Übung kinderleicht aussehen lassen können und nicht nur zum Schein vor den Geräten oder Gewichten posieren. Auch der Körper sollte sehr sportlich aussehen , damit trainingswillige Kunden auch Vorbilder auf den Sportfotos sehen. Kann die Person die Übungen selbst ausführen und lang genug halten? Es wirkt authentischer, wenn man die Sportlerin oder den Sportler in Aktion zeigen kann und er/ sie in der Lage ist die Bewegungen korrekt und exakt vor zu machen.

Location für das Fitness Fotoshooting

Gerade bei der Fitness Fotografie ist es wichtig ein stimmungsvolles Ambiente zu schaffen. Im Fokus stehen Kraft, Energie und der eigene Körper. Beliebt sind kleine Hallen oder Fitnessstudios mit vielen Geräten in einem offenen Raum. Auch Oberflächen wie Metall oder Beton machen sich als passendes Beiwerk am Set sehr gut. Im Falle von Lift & Squat, die zig Fitness Studios in NRW betreiben, hatten wir natürlich perfekte Bedingungen für alle Fotoshootings.

Außenaufnahmen sind ebenfalls möglich und effektvoll, wenn man sich vorher eine Szenerie überlegt, in der man den Sportler ablichten will.  Generell sollte viel Wert auf das richtige Licht gesetzt werden, damit Muskeln, Hautstruktur und Schweiß zur Geltung kommen. Das Set sollte gezielt ausgeleuchtet und Effektlichter genau gesetzt werden. Oft sind Sportler Fotos eher dunkel und sehr kontrastreich.

Terminfindung für Fotograf, Kunden und Model

Gerade wenn mehrere Personen beteiligt sind, wie zum Beispiel der Auftraggeber selbst, der beim Shooting anwesend sein möchte, um seine Vorstellungen optimal umzusetzen, ist es schwer sich auf einen Tag zu einigen. Man sollte jedoch stets genug Zeit einplanen, damit man das Shooting nicht abbrechen muss oder unter Zeitdruck steht. Stress wirkt der Qualität der Bilder exponentiel entgegen und deshalb ist es wichtig Ablauf und Zeitspanne genau durch zu organisieren. Außerdem plant der Fotograf vorausschauend mehr Zeit ein, um vorher oder Nachher noch genug Freiraum zu haben, um entspannt arbeiten zu können. Eine gute Organisation und Absprache mit dem Kunden ist somit immens wichtig für gelungene Sportfotos.

Vorbereitung des Auftrages

Man muss sich von vorn herein klar sein darüber, welche Bilder entstehen sollen. Fotografiert man für einen Kunden, gibt es gegebenenfalls genaue Vorgaben, an die man sich halten soll. Es gibt viele Möglichkeiten solche Image Bilder und Sportlerportraits anzufertigen. Soll eine Person in Aktion gezeigt werden, liegt der Schwerpunkt auf dem Sportler, den Geräten oder soll eine besondere Stimmung vermittelt werden? Für jeden Fall sollte der Fotograf vorbereitet sein und sein Equipment beisammen haben. Schon vor Beginn des Shootings geht er im Kopf sämtliche Abläufe durch und packt dann seine Foto Utensilien sicher ein, damit beim Transport nichts beschädigt wird (wie z.B. die empfindlichen Blitzlampen, die Kamera, Aufsteckblitz, Lichtformer, Stative). Der Fitnessraum und die Geräte müssen mehr als nur sauber sein, denn wer will auf den Fotos schon dreckige Spiegel, Schweißflecken auf den Geräten oder unordentlich sortierte Gewichte und Zubehör sehen.

Was sind Schwierigkeiten, die es bei Fitness Fotoshootings zu berücksichtigen gilt?

Lichtverhältnisse beim Shooting

Ein professioneller Fotograf muss sich auf jede Lichtsituation einstellen können und auch Mischlicht-Situationen beherrschen können. Oft scheint Sonnenlicht durch die Fenster, unterstützt von Neonlicht an den Decken. Andere Bereiche sind vielleicht deutlich dunkler und müssen hell ausgeleuchtet werden. Nicht jedes Fitnessstudio ist optimal ausgelegt für hochwertige Werbeaufnahmen. Ist das Set weitläufig und offen oder ist der Fotograf in seinem Wirkungsbereich räumlich stark eingeschränkt? In der Regel stehen die Trainingsgeräte dicht an dicht und lassen wenig Platz dazwischen. Zur Not müssen Geräte umgestellt werden. Sollen Außenaufnahmen angefertigt werden oder muss ein Lichtsetup zwischen Geräten, Gewichten und Hantelscheiben aufgebaut werden? Ein professioneller Fotograf macht sich von vornherein Gedanken und arbeitet verschiedene Setups aus, die den Ansprüchen des Auftraggebers gerecht werden. Die Richtung in die man fotografiert ist entscheidend für den Hintergrund und die Lichtverhältnisse auf dem fertigen Foto.

Bewegung am Foto-Set

Gerade bei schnellen Bewegungen, z.B. auf einem Laufband oder Spinning Rad ist es wichtig, die korrekten Kameradaten einzustellen, je nach gewünschtem Look. Es ist durchaus möglich eine gewisse Bewegungsunschärfe als Stilmittel zu verwenden. Möchte man jedoch ein perfekt scharfes und gut ausgeleuchtetes Bild schießen sind Blitzlampen unumgänglich sowie eine kurze Verschlusszeit. Die Bewegungsabläufe der Sportler werden vorher durchgesprochen und einstudiert, auch vom Fotografen. So konnte Marco Wydmuch das bestmögliche Auslösemoment für die Sportfotos ermitteln. Ein eingespielter Bewegungsablauf des Models für jede Übung hilft auch bei der perfekten Beleuchtung der Studioblitze im besten Moment.

Stimmung und Energie einfangen

Gerade bei emotionalen Aufnahmen ist es wichtig, eine bestimmte Bildwirkung zu erzielen. Stimmungsvolles Licht ist maßgeblich entscheidend, sowie Komposition und Hintergrund. Der Fotograf hat verschiedene Möglichkeiten mit den Kameraeinstellungen zu hantieren. Blende, Verschlusszeit und ISO sind die wichtigsten Daten, die man einstellt. Je nach Bildkomposition wird die entsprechende Brennweite des Objektives eingestellt.

Gegenlicht, Farbspots und hartes Konturlicht sind nur einige Ideen, die man während eines Fitness Shootings umsetzen kann. Viel Wert sollte ebenfalls auf ausdrucksstarke Gesichter und ausgefallene Posen gelegt werden, die auf den Betrachter interessant und ansprechend wirken. Wenn die Bilder zu gestellt wirken, sind sie nicht authentisch. Von daher dürfen die Übungen auch einen gewissen Schwierigkeitsgrad aufweisen, damit der Sportler oder die Sportlerin auch auf die Übung konzentriert bleibt und sie korrekt ausführt. Das zufälliger Weise ein Fotograf anwesend ist,  sollte beim konzentrierten Blick des Sportlers keine Rolle spielen. Bei Bedarf kann das gerne ein daneben stehender Fitnesstrainer kontrollieren. Nichts ist peinlicher, als wenn die Übungen auch nur leicht falsch gezeigt werden. Dadurch würde die gezeigte Person und auch das Fitness Studio an Glaubwürdigkeit verlieren.

Tipps und Tricks für eindrucksvolle Sport Aufnahmen

Sport-Outfit  und Makeup des Models

Hier gilt die Devise: Weniger ist mehr. Am wichtigsten allerdings ist, dass das Modell ein Outfit wählt, was einerseits der Figur schmeichelt und in dem sich die Person auch wohl fühlt. Genug Bewegungsfreiheit ohne ständiges zurecht Zupfen und Ziehen, gerne körperbetont. Je nach gewünschter Bildwirkung kann das Model entweder für einen Glamour-Look abgepudert werden, oder es wird zusätzlich mit Wasser besprüht, für einen verschwitzten Look.

Erfahrung ist Trumpf

Ob das Sport-Shooting ein Erfolg wird, oder nicht, hängt hauptsächlich von der Erfahrung des Fotografen ab.  Er achtet nicht nur auf die Sauberkeit der Geräte, eine stimmige Umgebung, sowie ein authentisches Set. Eine wesentliche Rolle spielen auch Ausdruck des Modells, Dynamik und das richtige Timing. Das bedeutet sich im klaren über sämtliche Übungen zu sein, den Ablauf, die Richtung und den besten Winkel aus dem man fotografieren kann. Ein guter Fotograf wartet den perfekten Moment ab, um abzudrücken, wenn Muskeln und Arm-/Beinbeugung am besten aussehen.

Oft bedient man sich verschiedener Hilfsmittel, um die Image Fotos noch überzeugender zu gestalten. „Schweißperlen“ und eingeölte Haut sind gängige Effekte, die in der Fitness Fotografie angewendet werden und auf die viele Kunden wert legen.

Foto Assistenz als Entlastung bei der Fitness Fotografie

Als erfahrener Fotograf ist es durchaus sinnvoll sich eine tatkräftige Hilfe zu engagieren, die sich im besten Falle ebenfalls gut mit dem Equipment auskennt und Anweisungen schnell und exakt ausführt. Damit alles reibungslos läuft, ist das im Idealfall ein Fotografen Azubi oder erfahrener Fotoassistent.

Gerade während größeren Shootings wird der Fotograf durch ständiges Herumtragen von Equipment und Beisammenhalten aller Sachen behindert und ausgebremst und oftmals braucht es einfach die ein oder andere zusätzliche helfende Hand. Der Fotograf ist immer der Einzige am Set, der nie Pause hat. Beim Auslösen muss er immer schon die nächste Pose oder Bildidee im Kopf haben. Ist eine Fotoserie komplett, muss er sich Gedanken um das nächste Lichtset machen. Gedanklich darf er nie während des Shootings abschalten.

Sind ein oder mehrere Helfer am Set vorhanden, die wissen worauf es ankommt und worauf man achten muss, dann kann sich der Fotograf voll und ganz auf das Modell konzentrieren und die Bilder, sowie die perfekte Umsetzung der Bildidee. Er gibt Anweisungen und behält den Überblick. Nur ein strukturierter Fotograf ist ein professioneller und erfolgreicher Fotograf. Der Kunde wird dann begeistert sein und die fachgerechte, kreative und schnelle Arbeit schätzen.

Aktuelle Beiträge
Comments
  • sportshoot93
    Antworten

    Oh, ganz schön aufwändig, solche Sportfotos. Hätte ich nicht gedacht. Danke für diesenEinblick in die Arbeit des Fotografen. Ich glaube mit meinem Aufsteckblitz komme ich nicht aus bei so was.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie und drücken Sie Enter zum Suchen

Kalenderfotos zur Unfallverhütung für Uniper Wärme