Ergänzung zum weißen Hintergrund

 in Verkäufer-Tipps

Das Dilemma mit dem weißen Hintergrund bei Amazon, eBay, Zalando und Co.

In den letzten Jahren hat sich bei großen Online-Shops ein weißer Hintergrund als Standard festgesetzt. Leider werden dem Anbieter und Fotografen somit alle Möglichkeiten genommen, sich von der Menge abzusetzen. Hervorgerufen wurde diese Regelung der großen Online Shops durch den Wildwuchs an dilettantisch gemachten Startbildern für Auktionen und Artikel. Dadurch wurde vielen Käufern die Kauflust genommen und die Such-Ergebnisseiten sahen furchtbar unaufgeräumt und unprofessionell aus. Diese unkreative Vereinheitlichung der Bildvorschriften gilt bei den meisten Verkaufsportalen aber nur für das 1. Bild eines Artikels. Dieses Wissen kann man sich also zunutze machen und so doch noch einen individuellen Stil in seine Verkaufsfotos bringen.

Ja sicher, auch bei weißen Hintergründen gibt es große Qualitätsunterschiede bei den Produktfotos, die man so im Netz findet. Nur professionelle Werbefotografen verstehen es, diesen blütenweißen Hintergrund entweder beim Fotografieren zu erreichen, oder bei der Nachbearbeitung. Hierzu werden die Fotos manuell per Hand „freigestellt“ und der Hintergrund entfernt. Der entfernte Hintergrund wird dann durch einen weißen Hintergrund und Untergrund getauscht. Daher auch der geläufige Begriff „Freisteller“.

Der Königsweg des Produktfotos Nr. 2 bis Nr. 10

Eigene Kreativität und Unterscheidung zum Wettbewerb, fängt also erst bei dem zweiten Produktfoto an. Und genau hier sollten Verkäufer mit ihrem Fotografen genau absprechen, welche Darstellungevarianten und Kompositionen den jeweiligen Artikel besonders gut zeigen und zur Geltung bringen. Folglich können Verkäufer diese Regel zu ihren Gunsten ausnutzen und sich doch von ihrer Konkurrenz unterscheiden.

Gestaltungsvorschriften für den eigenen Online-Shop?

Nun, in ihrem eigenen Shop sind Sie der Herr im Hause und können eigene Bildregeln anwenden. Viele gewerbliche Verkäufer lassen bei uns im Studio auch verschiedene Bild-Arten anfertigen, damit sie ihre Produkte auf verschiedensten Shopping Portalen verkaufen können. Wer also vorrangig in seinem eigenen Shop Artikel verkaufen will, dem können Bildrichtlinien also egal sein.

Das Team Glamourpixel wünscht Ihnen viel Erfolg beim Verkauf ihrer Waren!

Alternatives Modefoto für Amazon

Modefotografie für Amazon Shopping

 

Aktuelle Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie und drücken Sie Enter zum Suchen

Amateurfotos ProduktfotoGetränkefoto von Bierflasche und Glas