fotografie-lexikon

  • Abbildungsmaßstab [Fototechnik ]

    Der Abbildungsmaßstab ist ein Verhältnis von Abbildungsgröße eines Objektes auf dem Foto zur tatsächlichen Größe des Objektes selbst. Der Abbildungsmaßstab wird größer, je näher das Objekt zur Kamera steht, beziehungsweise die Brennweite des Objektivs verlängert wird ("heran zoomen"). So ist der Maßstab bei einem Macro Objektiv (welches durch seine sehr kurze Naheinstellgrenze, das heißt der geringste Abstand, den der Fotograf einnehmen kann, ohne dass Probleme bei der Fokussierung auftreten, in der Lage ist, bis auf eine sehr kurze Entfernung an das Motiv heran zu treten) weitaus größer, als bei einem Telezoom Objektiv (Welches aus der Ferne anzuwenden ist, da es eine sehr hohe Brennweite besitzt).
  • Abschatter [Fototechnik ]

    Ein Abschatter ist eine dunkle Fläche (beispielsweise eine stabile schwarze Pappe), die benutzt wird, um Reflexionen in einem Produkt durch das Abschirmen von Licht zu verändern.
  • Additive Farbmischung [Fototechnik ]

    RGB Lichtfarben

    Der Additiven Farbmischung liegen die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau zugrunde. Wird das Licht in jeweils gleicher Intensität auf einen Punkt gelenkt und überlagert, wird die Schnittstelle heller. Bei der additiven Farbmischung wird etwas "hinzugegeben", in diesem Fall ein Farbreiz. Werden alle Farben zusammen gemischt, entsteht Weiß.Da diese Art der Wahrnehmung in Auge und Gehirn stattfindet wird sie auch physiologische Farbmischung genannt.

  • Aufheller – passives Lichtelement zum Aufhellen dunkler Bereiche [Fototechnik ]

    Ein Aufheller ist eine weiße oder spiegelnde Fläche wie z.B. eine Platte oder ein Faltreflektor. Der Werbefotograf nutzt diese Hilfsmittel, um Lichteffekte bei einem Produktfoto zu beeinflussen und bestimmte Punkte "aufzuhellen" oder Glanzpunkte zu erzeugen. Der Effekt variiert je nach Größe der Fläche. Ein weißer Untergrund kann ebenfalls als eine Art Aufheller bezeichnet werden, da er das Licht ebenso sehr gut zurück wirft.
  • Batteriegriff [Fototechnik ]

    Kamerazubehör, welches unter die Kamera bzw. in die Kamera montiert wird und die Akkuleistung um mehr als das Doppelte erhöht. Es werden mindestens zwei Akkus benötigt, die in den Griff eingesetzt werden können. Mit einem Einsatz kann der Griff auch Mignonzellen aufnehmen. Die Kamera wird durch den Grill größer, schwerer und liegt besser in der Hand. Zusätzlich ist ein Hochformatauslöser eingebaut.

  • Beauty Dish [Fototechnik ]

    Der Beauty Dish ist ein spezieller kreisrunder Lichtformer, der vor allem in der Portraitfotografie sehr beliebt ist. Er erzeugt einen typischen, natürlichen runden Reflex im Auge des Modells. Von der Lichtcharakteristik ist er halbweich und liegt somit zwischen einem harten Normalreflektor und einer weichen Softbox. Er erzeugt ein indirektes und sehr homogenes Licht und wird in der Produktfotografie auch als Aufheller genutzt.
  • Belichtung [Fototechnik ]

    In der Fotografie ist die Belichtung abhängig von der Empfindlichkeit des Sensors (bzw. in der analogen Fotografie des Films), der Größe der Blenderöffnung, sowie der Verschlusszeit. Durch die Belichtung werden Informationen über die Lichtverhältnisse gesammelt und in einem reproduzierbaren Bild festgehalten. Es ist einer der wichtigsten Punkte in der Aufnahmetechnik, den ein Fotograf beherrschen muss.
  • Belichtungsmesser [Fototechnik ]

    Gerät zum Messen der Lichtstärke einer Blitzlampe oder Dauerlicht. Anhand der Belichtungsmessung kann man genau sagen mit welcher Blende man fotografieren muss um ein “korrekt” belichtetes Bild zu erhalten.
  • Bildgröße – die Ausdehnung eines Fotos in Pixelhöhe und Pixelbreite [Allgemein ]

    Die Bildgröße wird als Breiten- und Höhenausdehung in Pixeln (Bildpunkten) angegeben. Ein Foto mit 9000 x 6000 Pixel hat eine Auflösung von 54 Megapixeln. Für das Internet werden deutlich kleinere Bildgrößen genutzt um Speicherplatz zu sparen, zum Beispiel 900 x 600 oder 1000 x 1000 Pixeln für quadratische Fotos.
  • Bildkomposition [Allgemein ]

    Die Bildkomposition ist ein wesentliches stilistisches Mittel in der Fotografie. Die Komposition findet noch vor der Bildbearbeitung während dem Fotografieren statt. Damit ist gemeint, dass der Fotograf entscheidet, wie er die einzelnen Komponenten im Bild platziert. Die Bildkomposition hat viel mit der Perspektive und Einfallsreichtum zu tun.
  • Bildkopierschutz [Allgemein ]

    Einen technisch wirksamen Bildkopierschutz gibt es leider nicht. Alle Fotos, die auf einem Bildschirm angezeigt werden, können über die rechte Maustaste oder einen Screenshot gespeichert werden. Bilderdiebe können rechtlich verfolgt und abgemahnt werden, wenn sie unerlaubt Fotos kopiert haben und diese ohne Nutzungsrechte verwenden.
  • Bildretusche [Bildbearbeitung ]

    Die Bildretusche ist ein wichtiger Aspekt zur Erstellung von Bildern und gehört nicht zwingend zu den Aufgaben des Fotografen. Heutzutage gibt es jedoch viele Fotografen, die ebenfalls Retuschearbeiten beherrschen und übernehmen, da es ebenfalls ein Stilmittel ist. Fotografen sehen sich selbst auch oft als Künstler und zeichnen sich durch bestimmte Bildstile aus. Zur Bildretusche gehört das Entfernen von Makeln, Hautunreinheiten, störenden Details im Bild sowie die Anpassung von Farbe, Helligkeit und Schärfe.
  • Blendenautomatik [Fototechnik ]

    Der Blendenautomatik Modus (auf der Kamera unter "TV-Modus" (eng. time variation) zu finden, da die Zeit individuell eingestellt werden kann) ermöglicht dem Fotografen, eine schnelle Verschlusszeit festzulegen, um möglichst scharfe Bilder zu erzeugen, während die Kamera die benötigte Blende selbst errechnet. Dieser Modus wird häufig benutzt um Personen unterwegs zu fotografieren. Hier ist anzumerken, dass durch eine schnellere Verschlusszeit, die Blende weiter geöffnet werden muss und so der Tiefenschärfe Bereich geringer wird. Sollten die vorherrschenden Lichtverhältnisse nicht ausreichend sein, muss möglicherweise der ISO Wert angepasst werden.
  • Blendenflecke [Fototechnik ]

    Blendenflecke entstehenden durch Reflexionen der Linsen im Objektiv und können in der Fotografie auch als Stilmittel  genutzt werden, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen. Die Form der Blendenflecke ist abhängig von der Form der Irisblende und kann ringförmig oder mehreckig sowie "sternförmig" sein.

  • Blitzlampe [Fototechnik ]

    Blitzlampensysteme werden in fast allen professionellen Portrait und Werbestudios verwendet. Mithilfe verschiedener Lichtformer werden Personen oder Produkte optimal ausgeleuchtet und garantieren eine hohe Qualität der Bilder.
  • Bodenstativ [Fototechnik ]

    Das niedrige Bodenstativ mit drei Beinen eignet sich vor allem um Blitzlampen zu installieren, die von unten her z.B. einen Hintergrund ausleuchten. Der Vorteil ist, dass es nicht viel Platz einnimmt und man tiefer arbeiten kann als mit herkömmlichen Stativen.
  • Bokeh – die Hintergrund-Unschärfe als Gestaltungsmittel [Fototechnik ]

    Bokeh ist ein Begriff, der aus dem japanischen stammt und bedeutet so viel wie "unscharf"  oder "verschwommen". Er meint die Unschärfebereiche in einem Bild. Diese sind beeinflussbar durch die Blende und Brennweite und rühren von der Konstruktion des Objektivs her. Das menschliche Auge nimmt Unschärfe in der Realität anders wahr. Diese Unschärfe jedoch wird in der Fotografie als Stilmittel genutzt. So entstehen zum Beispiel im Hintergrund mancher Bilder charakteristische Formen, wie Ringe und Kreise. Es geht also nicht unbedingt um die Stärke der Unschärfe sondern um den entsprechenden Effekt.
  • C-Stand – das besonders stabile Universalstativ für das Fotostudio [Fototechnik ]

    C-Stand bedeutet "Century Stand" und ist ein nützliches Hilfsmittel der Produktfotografie, eine Art Stativ, sehr vielseitig einsetzbar und besonders standsicher und robust. Es bietet die Möglichkeit z.B. einen Diffusor zu halten oder bestimmte Produkte, die frei schwebend fotografiert werden.
  • Casting – der Eignungstest mit Fotoshooting für Fotomodelle [Allgemein ]

    Erstellung von Probefotos eines Fotomodells bei der persönlichen Vorstellung und Eignungsprüfung im Fotostudio. Hier kann sich das Model frei präsentieren in den zuvor abgesprochenen Aufnahmebereichen (Portrait, Beauty, Fashion, Bikini, Dessous).
  • CGI, Computer Generated Imaging [Allgemein ]

    Computeranimation Eheringe
    CGI also "Computer Generierte Bilder (Images)" bedeutet ein Motiv durch digitale Konstruktion optisch so darzustellen, dass es möglichst real erscheint. Dieser Begriff ist bekannt aus der Filmproduktion, spielt aber auch in der Fotografie eine Rolle. Hier werden oft Verläufe genutzt, um verschiedene Flächen zu generieren. Dies ist bei einigen Objekten notwendig, wenn man durch reine Fotografie keine zufriedenstellend Abbildung erzeugen kann.
  • Dauerlicht [Fototechnik ]

    Die Fotografie mit Dauerlicht kommt in bestimmten Bereichen der Produktfotografie zum Einsatz. Im Gegensatz zum Blitzlicht ist das Dauerlicht deutlich schwächer, jedoch permanent eingestellt, daher werden langsamere/längere Belichtungszeiten benötigt oder eine offene Blende. Ebenfalls bei der Aufnahme von Videos muss sich der Fotograf auch mit diesem Aspekt der Lichtsetzung auseinander setzen, um bestimmte Stimmungen erzeugen zu können. Dauerlicht ist zum Beispiel auch in der Schmuckfotografie sinnvoll, da man Reflexionen besser einschätzen kann.
  • Diffusor – Tuchartiger Stoff für die Erzeugung vom diffusem Licht [Fototechnik ]

    Hilfsmittel aus weißem, halb-durchlässigem Material, welches Licht streut und  dazu dient hartes Licht und starke Kontraste zu reduzieren. In Softboxen sind meist zwei Diffusor-Stoffe enthalten - ein Innen-Diffosro und ein Außen-Diffusor.
  • Direkte Lichtmessung [Fototechnik ]

    Messen von einfallendem Licht mithilfe eines Handbelichtungsmessers. Hier wird das auftreffende Licht am Objekt selbst gemessen und der Fotografen kann die Lichtmenge ablesen und welche Blende an der Kamera eingestellt werden muss, um ein korrekt belichtetes Foto zu erstellen.
  • DPI – dots per inch Tintentropfen pro 2,54 Zentimeter Ausdruck [Fototechnik ]

    Dots pro inch, beziehungsweise pro Zoll. Das ist die Anzahl der Tintentropfen pro 2,54cm, also die Druckauflösung eines Ausdrucks. Je nach Drucktechnik wird die Bezeichnung auch für die Druckqualität mit Toner, Offset-Druck oder Farbsublimation benutzt. DPI gibt es nicht bei digitalen Fotos, da sind es PPI, Pixel pro Zoll. Das Maß für die Bildgröße sind immer die Angaben in Pixelbreite und Pixelhöhe.
  • Dreibein Stativ [Fototechnik ]

    Das herkömmliche Dreibein Stativ ist in allen professionellen Fotostudios zu finden.  Man benutzt es, um Blitzlampen oder andere Hilfsmittel darauf zu befestigen. Einige Fotografen nutzen mobile Stative mit Rollen, um flexibler arbeiten zu können.
  • Dreiseiten-Ansicht [Allgemein ]

    Die Dreiseitenansicht in einem Foto besteht aus Vorderansicht, Draufsicht und Seitenansicht von dem zu fotografierenden Produkt. Sie dient dazu drei Seiten eines Objekts mithilfe einer entsprechenden Perspektive darzustellen. Hilfreich ist eine entsprechende rechteckige Form oder ein gedachten Kasten. Am einfachsten kann man dies am Beispiel des Würfels zeigen. Sinn und Zweck von dieser Ansicht ist dem Betrachter eine Vorstellung des Volumens (Also Tiefe,Höhe, Breite) eines Gegenstandes.
  • Dropbox – amerikanischer Cloud-Dienst zur Versendung großer Dateien [Allgemein ]

    Cloud Dienst für externen Speicherplatz und Weitergabe von Daten an Kunden. Vermeidet große Mail-Anhänge oder das Brennen von CDs/DVDs. Anbei der Link zu dropbox.com
  • Durchlichtschirm [Fototechnik ]

    Der Durchlichtschirm ist ein Lichtformer, der wie der Name schon sagt wie ein Schirm aufgebaut ist und aus einem sogenannten Diffusor-Material ähnlich wie eine Softbox ist. Dieses weiße Material ist halbdurchlässig und erzeugt ein gleichmäßiges "weiches" Licht.
  • eBook – digitales Buch für PC, Tablet und Smartphone [Allgemein ]

    Das eBook von Marco Wydmuch mit dem Titel "Vom Hobbyknipser zum Berufsfotografen" finden sie bei Amazon
  • Effektlicht [Fototechnik ]

    Ein Effektlicht kann unterschiedlichste Farben und Formen erzeugen. Ob man nun einen kreisförmigen Spot nimmt oder eine Farbfolie, der Phantasie des Fotografen sind keine Grenzen gesetzt dieses Stilmittel einzusetzen.
  • Einbein Stativ [Fototechnik ]

    Das Einbein Stativ ist im Gegensatz zu einem dreibeinigen Stativ mobil einsetzbar und auch im Gelände einfacher zu handhaben. Vorteil für den Fotografen ist, dass man eine stabilere Kameraposition hat, die man trotz allem noch variieren kann durch Neigen und Kippen mithilfe des flexiblen Fußes und so etwas längere Verschlusszeiten kein Problem sind. Das Einbein Stativ wird vor allem von Landschaftsfotografen für Außenaufnahmen verwendet.
  • Einstelllicht [Fototechnik ]

    Das Einstelllicht (auch Pilotlicht genannt) hilft dem Fotografen, die Verteilung des Lichts besser einzuschätzen und ein Set Up zu erstellen, dass optimal ausgeleuchtet ist. Das Einstelllicht/ Dauerlicht kann auf voller Leistung eingestellt sein oder proportional angepasst an die jeweilige Leistung des Blitzgeräts.
  • Farbraum – Bezeichnung für den Farbumfang von Fotos [Bildbearbeitung ]

    Der Farbraum bezeichnet die zur Verfügung stehende Farbtiefe und die Anzahl der maximal darstellbaren Farbnuancen wie sRGB oder Adobe RGB.
  • Farbtemperatur [Fototechnik ]

    Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen und ist abhängig von dem jeweiligen eingesetzten Leuchtmittel. Je gelber das Licht z.B. 3000 Kelvin, desto wärmer wirkt es. Bläuliches Licht z.B. 6000 Kelvin wirkt eher kühl und neutral. Oft wird die Farbtemperatur auch manuell am Bildbearbeitungsprogramm angepasst. Bei der Produktfotografie wird vor dem Shooting jedoch oft ein sog. Weißabgleich durchgeführt, um die Einstellung der Kamera an die Farbtemperatur der Lichtquellen anzupassen. Das gesamte Spektrum geht von Rot über Gelb und Weiß zu Blau. Je niedriger die Farbtemperatur desto rötlicher wirkt sie, höhere Farbtemperatur bedeutet "blaues" Licht.
  • Festbrennweite [Fototechnik ]

    Die Brennweite eines Objektivs beschreibt in welchem Größenverhältnis ein Objekt abgebildet wird. Die Brennweite wird in Millimeter angegeben. Je nach Objektive ist es möglich ein Motiv näher oder weiter weg erscheinen zu lassen, also heran oder heraus zu "zoomen". Somit ist eine Festbrennweite ein Objektiv, was auf genau eine Brennweite (bsp. 50mm oder 35mm) spezialisiert ist.
  • Fitting – Anprobe der Kleidung für die Modefotografie [Allgemein ]

    Anprobe der gelieferten Kleidung des Kunden durch die Fotomodelle vor dem eigentlichen Fotoshooting.
  • Flügeltor – Metall-Klappen zur Lichtsteuerung bei Film und Foto [Fototechnik ]

    Lichtformer, der auf einen Blitzkopf mit Reflektor montiert wird und gerichtetes Licht erzeugt. Die einzelnen "Flügel"  zum Abschatten sind individuell einstellbar und es ist ebenfalls bei einigen Modellen möglich Farbfolien einzusetzen um eine bestimmte Lichtfarbe zu erzeugen.
  • Fluter – breites Licht streuender Reflektor für Fotolampen [Fototechnik ]

    Der Fluter ist ein Lichtformer, der die Aufgabe hat, das Licht der Blitzlampe gezielt auf eine Fläche zu richten. In diesem Fall auf die Innenseite eines Reflexschirm, der das Licht auf einen weißen Hintergrund wirft.
  • Fokus – der Schärfepunkt auf dem Hauptmotiv in einem Foto [Fototechnik ]

    Der Fokus beschreibt den Punkt, an dem die Kamera ein Bild scharf stellt. Der Fotograf kann diesen Punkt entweder manuell bestimmen, was vor allem bei der Produktfotografie auf einem festen Stativ sinnvoll ist oder den sog. "Auto-Fokus" benutzen, der automatisch auf die ausgewählte Stelle scharf stellt. Diese Funktion wird vor allem beim Schießen aus der Hand verwendet. Auch hier ist es möglich den Punkt, auf den automatisch fokussiert werden soll zu "verschieben".

  • Fotomodell [Allgemein ]

    Person, die es versteht vor der Kamera zu posieren und Produkte zu präsentieren. Diese weiblichen oder männlichen Models können Profis, wie auch Amateure sein, je nach Qualitätsanforderung und Budget des Kunden. Ihre Leistung wird nach Aufwand bezahlt und das Honorar nennt sich Gage.
  • Fotomontage [Bildbearbeitung ]

    Mehrere Fotos, die zu einem Endbild verarbeitet werden. Dies können zwei Fotos sein z.B Vordergrund und Hintergrund oder Vordergrund, Hintergrund und ein separater Untergrund oder viel mehr. Optimalerweise erkennt der Betrachter nicht auf den ersten Blick, dass es sich um eine Zusammenstellung handelt.
  • Freistellung [Allgemein ]

    Es gibt zwei Sorten von Freistellungen bei Produktfotos. Meist ist die Freistellung oder Entfernung des Hintergrundes und Untergrundes gemeint und auf Weiß reduziert. Hier findet keinerlei Ablenkung oder Störung des Hauptobjektes statt. Die zweite Form der Freistellung ist die komplette manuelle Entfernung des Hintergrundes, so als würde man das Objekt mit einer Schere am Rand entlang der Konturen ausschneiden. Diese transparente Freistellung ganz ohne Hintergrund eignet sich für Kataloge, Flyer und Broschüren, in denen ein anderer Hintergrund gewünscht ist.
  • Froschperspektive [Allgemein ]

    Die Froschperspektive beschreibt eine Kameraansicht von weiter unter dem Produkt. Durch den Standpunkt deutlich tiefer der Augenhöhe entsteht der Blickwinkel nach oben. Das Motiv wirkt durch die Perspektive größer und imposanter. Dieser dramatische Effekt suggeriert dem Betrachter oft das Gefühl von Unterlegenheit und wird auch "Hero" Perspektive genannt (Hero=Held). Siehe auch Vogelperspektive und Normalperspektive.
  • Führungslicht [Fototechnik ]

    Das Führungslicht oder Hauptlicht (auch "keylight" genannt), ist die Hauptlichtquelle des Fotografen bei einem Fotoshooting. Dies kann ein Dauerlicht wie die Sonne sein oder ein Blitzlicht mit Lichtformer. Wichtig hierbei ist, dass das Führungslicht die hellste Lichtquelle im Bild ist. Zum Führungslicht kann man Aufhelllichter einsetzen, die aber deutlich weniger Leistung (die Hälfte der Lichtleistung beispielsweise) besitzen, um einen entsprechenden Effekt zu erzielen.
  • Funkauslöser [Fototechnik ]

    Der Funkauslöser oder Funksender wird  beim Shooting mit funksteuerbaren Studioblitzen benötigt. Oft gibt es mehrere Blitzlampen, die auf unterschiedlichen Kanälen eingestellt werden können. Somit kann man auch die Leistung und Einstellungen der Blitzlampen unabhängig voneinander regeln. Ebenfalls dient der Auslöser dazu alle Lampen gleichzeitig auszulösen, um das fertige Setup optimal auszuleuchten.
  • Gegenlicht [Fototechnik ]

    Gegenlicht beschreibt eine Art der Lichtsetzung, bei der das Hauptlicht ausschließlich hinter dem Motiv gesetzt wird. So erscheinen Details, wie Gesicht dunkel, bis schwarz und es scheint nur die Silhouette des Modells abgebildet.
  • Gegenlichtblende [Fototechnik ]

    Eine Gegenlichtblende ist ein Aufsatz, der auf das Objektiv geschraubt wird, um seitlich einfallendes Licht in die Linse zu verhindert und so störende Reflexe ("Lens Flare"=Kreise bzw. Ringe durch Lichtsäume in Form der Linse) auf den Bildern zu vermeiden. So wird ebenfalls optimiert, dass die Bilder an Kontrast verlieren und "flau" wirken. Je nach Bildwinkel gibt es für verschiedene Objektive entweder längere oder kurze Streulichtblenden (kleiner Bildwinkel: längere Blende). Als physischer Objektivschutz gegen Beschädigungen oder ist sie ebenfalls unerlässlich.
  • Glamourpixel [Allgemein ]

    Glamourpixel Fotodesign ist ein professionelles Produkt-und Werbestudio in Gelsenkirchen Schaffrath. Wir erstellen hochwertige Fotos von Kundenartikel aller Art für Online Shops oder Werbezwecke inklusive Vorbereitung, Fotografie und Bearbeitung, sowie Bilddatenhandling und Ausgabe in verschiedenen Formaten.
  • Goldener Schnitt [Allgemein ]

    Der goldene Schnitt ist eine Formulierung aus der Fotografie und Malerei, die sich auf die Bildkomposition bezieht. Hierzu wird ein Gitterprinzip angewendet, bei dem Höhe und Breite des Bildes jeweils gedrittelt werden. Die Schnittstellen der Linien sind wichtige Punkte im Bild und daher ist es sinnvoll dort entscheidende Details zu platzieren.
  • Grafik Tablet [Bildbearbeitung ]

    Ein Grafiktablett ist ein Eingabegerät, mit dessen Hilfe man digital zeichnen kann. Über einen speziellen Stift kann auf der Zeichenfläche des Tablets der Mouse Cursor gesteuert werden. Bei bestimmten Programmen bietet es sich an mit einem Tablet zu arbeiten, da es präziser ist, gerade wenn es um zeichnerische Arbeiten geht. Gerade bei Photoshop werden viele Funktionen über ein "Pinsel Tool" bearbeitet. So ist der Bildbearbeiter deutlich schneller und kann auch feine Arbeiten ziemlich genau und sauber ausführen.
  • Graukarte – Referenzfarbe für den Weißabgleich von Farben [Fototechnik ]

    Karte in einem neutralen 18% Grauton zur optimalen Wiedergabe von Farben. Gerade bei der Einstellung des Weißabgleichs muss man sehr gewissenhaft sein, vor allem um die Farben eines Produkts realitätsgetreu darzustellen. Siehe auch "Weißabgleich"  
  • Histogramm [Fototechnik ]

    Das Histogramm ist eine Art Diagramm, welches die Schwarz-(Links) und Weißwerte(Rechts) und auch die mittleren Grauwerte eines Fotos anzeigt. Der Fotograf kann daran in bestimmten Fällen erkennen, ob ein Foto korrekt belichtet (bzw. über- oder unterbelichtet) ist, indem er die Helligkeitsverteilung abliest. Je weiter rechts die Werte stehen, desto heller sind sie auf dem Foto. Die Höhe des Diagramms beschreibt die "Pixelkonzentration" mit diesem Wert, also wie oft Pixel mit diesem Wert vorhanden sind.

  • Indirekte Belichtungsmessung [Fototechnik ]

    Eine Art, der Lichtmessung, die von der Kamera ausgeführt wird und das reflektierte Licht von einem Objekt misst. Hierbei wird nur das Licht einbezogen, welches vom Motiv zurückgeworfen wird, daher "indirektes" Licht. Diese Art der Messung ist jedoch ungenauer als die direkte Belichtungsmessung, da schwarze oder weiße Oberflächen sehr unterschiedlich reflektieren, daher kann es zu Fehlmessungen der Kamera kommen.
  • Irisblende [Fototechnik ]

    Die Irisblende beschreibt in der Fotografie eine Blende mit verschiedenen Öffnungsweiten im Objektiv. Die Öffnung ist kreisförmig bzw. mehreckig und befindet sich bei jeder Blendengröße im Mittelpunkt. Die Irisblende besteht aus mehreren Lamellen, die entweder nach außen oder innen gedreht werden. Die Blendenöffnung wird mit der F-Zahl im Kameramenü eingestellt.

  • ISO – Angabe für die Lichtempfindlichkeitseinstellung des Sensors [Fototechnik ]

    Ein Begriff, der aus der analogen Fotografie übernommen ist und für die Filmempfindlichkeit steht. Im Falle der digitalen Fotografie bezieht sich die sog. ISO-Empfindlichkeit auf den Sensor. Eine hohe ISO-Zahl jenseits von 200 ermöglicht Aufnahmen in Lichtschwachen Situationen.
  • JPG Bildformat [Allgemein ]

    Am meisten verbreitetes, komprimiertes und verlustbehaftetes Bildformat. Kann von jedem Computer, Tablet, Handy wieder gegeben werden. Bei entsprechend eingestellter Komprimierung sind sehr kleine und speicherplatz-schonende Dateigrößen möglich
  • Kontrast – der Tonwertunterschied an den Rändern von Bildelementen [Allgemein ]

    Kontrast im Allgemeinen beschreibt einen deutlichen Unterschied zwischen zwei Dingen. In der Fotografie geht es hierbei um Licht und Schatten also die Helligkeitsverteilung im Bild. Je größer der Kontrast, desto weiter liegen "hell" und "dunkel" in einem Foto auseinander.
  • Konturlicht [Fototechnik ]

    Das Konturlicht, ist eine Art der Lichtsetzung, bei der von hinten ein Lichtformer bewusst gesetzt wird, um das Modell (oder Objekt) zu beleuchten. Hier werden vor allem Konturen und Form des Motivs betont, daher "Konturlicht".
  • Konus – Trichterförmiger Lichtformer für Schmuckfotos [Fototechnik ]

    Den sogenannten Konus (vom Adjektiv "konisch") erkennt man an seiner charakteristischen Form. Im Gegensatz zu einer zylindrischen Form ist ein Konus ein runder, länglicher Körper der zu einer Seite hin jedoch vom Durchmesser breiter wird. In der Fotografie benutzt man den Konus, um ein diffuses Licht zu erzeugen. Er besteht aus einem milchigen, halb lichtdurchlässigen Material, und um störende Spiegelungen auszuschließen. Vor allem in der  Schmuckfotografie und bei Produkten, die eine hochglänzende Oberfläche besitzen kommt der Konus zum Einsatz.
  • LED – Dauerlichtquelle mit Leuchtdioden für Foto und Film [Fototechnik ]

    Abkürzung für engl. "Light Emitting Diode" (Licht imitierende Diode). Die sogenannte Leuchtdiode wird in der Fotografie/Videobereich als Dauerlichtquelle genutzt und zeichnet sich durch ihren vielfältigen und zuverlässigen Einsatzbereich aus. LED's werden heutzutage in vielen technischen Geräten mit Beleuchtungsfunktion verbaut und vor allem in der Fotografie und dem Filmen erweist sich die Variabilität von verschiedenen Lichtfarben (warmes oder kaltes Licht) als sehr praktisch.
  • Lichtformer [Fototechnik ]

    Lichtformer sind Hilfsmittel in der Fotografietechnik, die auf Blitzgeräte montiert werden um bestimmte Effekte zu erzeugen, zum Beispiel Softboxen.
  • Lichtmalerei [Fototechnik ]

    Bei der sogenannten "Lichtmalerei" wird ein gewünschter Effekt in einem Foto mit einer Langzeitbelichtung in einer dunklen Umgebung oder einem abgedunkelten Raum erstellt. Hierzu stellt der Fotograf eine sehr lange Verschlusszeit ein (in den meisten Fällen mehrere Sekunden), um mit einer beweglichen Lichtquelle (Taschenlampe, LED etc.) unterschiedlichste Lichteinfälle zu konstruieren. Dies bietet sich bei der Schmuckfotografie (z.B. bei Edelsteinen) an oder man bildet die Lichtquelle direkt auf dem Foto ab, um einen anderen Stileffekt zu erstellen: Hier sehen die Lichtquellen in einer Bewegung aus wie Linien, daher tatsächlich wie eine "Zeichnung" mit Licht.
  • Lichttisch [Fototechnik ]

    Konstruktion aus der Produktfotografie um kleinere Objekte von allen Seiten gleichmäßig zu beleuchten und sich so die weiße “Freistellung” in der Nachbearbeitung zu erleichtern. Ermöglicht Unterlicht und Hintergrundlicht.
  • Livebild-Vorschau [Fototechnik ]

    Die Livebild-Vorschau ist eine Funktion, die in den meisten Kameras und bei der Fernaufnahme vom PC aus benutzt werden kann um, den Bildausschnitt zu wählen ohne durch den Sucher der Kamera zu sehen (ähnlich dem Videomodus). So können mehrere Personen an der Bildgestaltung mitwirken. Auch Lichtsetzung sowie Winkel der Produkte können so besser abgeschätzt werden und reduzieren überflüssige Auslösungen für "Testbilder".
  • MAC – Abkürzung für Apple Macintosh Computer mit macOS Betriebssystem [Allgemein ]

    Der Mac ist ein von Apple produzierter Computer, den viele Fotografen und Bildbearbeitern für ihre Arbeit nutzen. MACs basieren auf Linux und sind das Gegenstück zu PCs mit Windows Betriebssystem.
  • Makro Fotografie [Fototechnik ]

    Fotografie von meist kleinen bis mittelgroßen Produkten. Mithilfe eines Makro-Objektivs ist es dem Fotografen möglich sehr nah an das Produkt zu gehen. Typisch für die Makrofotografie ist die geringe Schärfentiefe.

  • Naheinstellgrenze [Fototechnik ]

    Die Naheinstellgrenze bezieht sich auf ein Objektiv und beschreibt den geringsten Abstand, den die Linse zu einem Produkt haben kann ohne Probleme bei der Scharfstellung zu haben. Jedes Objektiv hat eine andere Naheinstellgrenze. Sogenannte Makroobjektive sind dafür ausgelegt, auf sehr geringer Entfernung noch scharfe Bilder zu erzeugen.

  • Normalperspektive [Allgemein ]

    Die sogenannte Augenhöhe Perspektive wird oft in der Produktfotografie verwendet, um ein Objekt neutral darzustellen. Die Kamera befindet sich dabei genau auf der Höhe des Produkts und man blickt frontal auf das Motiv. So verhindert man perspektivische Verzerrungen und kann eine "normale" Größendarstellung des Objekts erzeugen. Siehe auch Froschperspektive und Vogelperspektive.
  • Normalreflektor [Fototechnik ]

    Der Normalreflektor ist ein Lichtformer, der in der Studiofotografie benötigt wird um bestimmte Produkte, Personen oder Hintergründe auszuleuchten. Der Normalreflektor allein besitzt die Form einer Art Schüssel und wirft ohne zusätzliche Lichtformer ein helles, gerichtetes, hartes Licht.
  • Nutzungsrechte von Fotos [Allgemein ]

    Nutzungsrechte sind meist auf Personen, Firmen, Länder oder bestimmte Medien beschränkt oder zeitlich befristet. Bei Glamourpixel erhalten Sie stets völlig unbeschränkte kommerzielle Nutzungsrechte für ihre Zwecke.
  • Oberflächenspiegel [Fototechnik ]

    Im Gegensatz zu normalen Spiegeln besitzt der Oberflächenspiegel, der für die Produktfotografie verwendet wird keine Glasfläche über der spiegelnden Oberfläche. Er vermeidet unerwünschte Doppelreflexionen und unscharfe Spiegelungskanten.
  • Octabox – Achteckige Softbox für runde Reflexe [Fototechnik ]

    8-eckiger Lichtformer, der sehr groß ist und vom Aufbau her einer Softbox entspricht mit 8 Ecken. Er liefert weiches, rundliches Licht.
  • Pantograph [Fototechnik ]

    Der Pantograph oder auch Scherensystem ist eine höhenverstellbare Konstruktion mit Schienen unter der Decke. Dort hat der Fotograf die Möglichkeit Blitzlampen anzubringen und ist so flexibler bei der Lichtsetzung. Mit einem Pantograph hat man gegenüber Stativen auch weniger Stolperfallen am Fußboden durch Stativbeine und Kabel.
  • Photokina – weltgrößte Foto Fachmesse in Köln [Allgemein ]

    Die Photokina ist eine der populärsten Fotomessen und findet alle zwei Jahre in Köln statt. Dort finden Fotografen alles, was es in der Welt der Fotografie an Errungenschaften und Neuerungen gibt und haben die Möglichkeit sich an Verkäuferständen über Equipment und Fotografietechnik zu informieren.
  • Photoshop – der Industriestand der Bildbearbeitung von Adobe [Allgemein ]

    Industrie-Standard Bildbearbeitungs-Software von Adobe. Geeignet für Bildverbesserungen, Farbveränderungen, Fotomontagen, Texteinblendungen und Verschönerungen im Allgemeinen.
  • Porty – mobiler Blitzgenerator für transportable Blitzlampen [Fototechnik ]

    Gängige Abkürzung für "portable Blitzanlage". Bietet unterwegs Anschlüsse für ein bis mehrere Blitze und versorgt diese mit Strom für ihre Auslösungen, wie im Studio. Oft wird dieses System ausschließlich für Außenaufträge oder Fotoshootings im Freien genutzt, da man durch den Akkubetrieb keinen 220 Volt Anschluss benötigt.
  • PSD Bildformat [Allgemein ]

    Bereits bearbeitetes Bildformat mit allen Bearbeitungsschritten und Ebenen. Kann je nach Bearbeitungsumfang mehrere 100 Megabyte groß sein. Nicht zur Weitergabe an Kunden gedacht, sondern internes Format für Fotografen, Bildbearbeiter und Werbegestalter.
  • RAW Bildformat [Allgemein ]

    Rohdaten der Fotokamera, CR2 bei Canon, NEF bei Nikon und ARW bei Sony. Speichert alle Bildinformationen des Kamerasensors und hat die höchste Bildqualität. Kleine Belichtungsfehler, Bildschnitte oder Bildstile lassen sich bei der Rohdatenentwicklung verlustfrei ändern. Profis arbeiten immer mit RAW und geben diese unbearbeiteten Dateien nicht an die Kunden weiter.
  • RAW Konverter [Bildbearbeitung ]

    Die meisten professionellen Fotografen schießen ihre Bilder im "Roh" Format. Diese RAW Dateien lassen sich in einem RAW Konverter bearbeiten ohne Verluste von Bilddetails. Oft werden schon im Rohbild Helligkeit und Farbtemperatur sowie Schärfe optimiert bevor die Datei umgewandelt wird in ein Format, welches zur komplexen Weiterverarbeitung verwendet wird. Diese digitale Rohdatenentwicklung ist die moderne Form der Dunkelkammer im Vergleich zur analogen Zeit.
  • Reflektor zur Erhöhung und Ausrichten vom Blitzlicht und Dauerlicht [Fototechnik ]

    Der Reflektor ist ein Hilfsmittel in der Fotografie, der hilft Schatten aufzuhellen oder bestimmte Reflexe auf einem Motiv zu erzielen. Der Fotograf setzt diese stark reflektierende Fläche gezielt ein und muss Kenntnisse über Strahlengang des Lichts, sowie den Regeln der Lichtsetzung besitzen. Wie immer gilt: Einfallswinkel = Ausfallswinkel
  • Reflexschirm [Fototechnik ]

    Einfacher und günstiger Lichtformer, der an eine Blitzlampe angebracht wird und das Licht (meist) auf den Hintergrund reflektiert. Meist wird diese Art des Lichtformers genutzt um eine weiße Leinwand "rein weiß" auszuleuchten und ein Objekt oder Modell so "freizustellen". Er wird rückwärts benutzt und reflektiert das Licht des Studioblitzes. Siehe auch "Durchlichtschirm".
  • Ringlicht – Ringblitz [Fototechnik ]

    Das Ring Licht, ist ebenso wie der Ringblitz ganz spezielle Lichtformer. Charakteristisch sind Form und die Funktion, die Linse genau in der Mitte dieses "Rings" zu platzieren. Diese Lichtquelle erzeugt ein "flaches" Licht, was vor allem für Beauty und Fashion Fotografie keinen Nachteil darstellt.

  • Säulenstativ [Fototechnik ]

    Meist sehr schweres Stativ (100 kg), welches für die professionelle Studiofotografie verwendet wird und sehr stabil ist. So ist ein verwacklungsfreies Bild gewährleistet und es erzeugt eine optimale und scharfe Bildqualität.
  • Schärfentiefe [Fototechnik ]

    Ja, es heißt Schärfentiefe, nicht Tiefenschärfe! Es ist wie der Name schon sagt der scharfe Bereich im Bild. Die Schärfentiefe ist abhängig von Blendenzahl, Abstand zum Motiv, der Brennweite imd der Sensorgröße. Das gezeigte Foto hat eine hohe Schärfentiefe und ist von vorne bis hinten scharf.
  • Schwebestativ [Fototechnik ]

    Das Schwebestativ ist ein wichtiges Hilfsmittel in der mobilen Videoaufnahmetechnik. Es dient dazu verwacklungsfreie Filme zu erstellen, bei denen die Kamera in Bewegung ist. Mithilfe des Schwebestativs ist der Kameramann in der Lage sich flexibel im Raum zu bewegen, indem er es an einem Griff vor sich her trägt. Die spezielle Konstruktion mit Gegengewicht sorgt dafür, dass die Kamera zu jedem Zeitpunkt ausbalanciert ist und schwebende Aufnahme ähnlich einem Drohnenflug machen kann.
  • Scribble [Allgemein ]

    Scribble bedeutet eine Bildidee oder ein Konzept visuell festzuhalten. Hierzu kann der Fotograf ganz klassisch eine Zeichnung erstellen oder sich mit Vorlagen aus dem Internet behelfen. Im Grunde ist alles erlaubt, was eine klare Aussage hat und die zugrunde liegende Idee deutlich macht. Bei einer solchen Skizze geht es weniger um die Qualität, sondern eher um den Faktor des Veranschaulichen.
  • Sedcard [Allgemein ]

    Sedcard Fotomodell
    Eine Sedcard ist eine gedruckte oder digitale Fotoübersicht, welches Modelle mit ausdrucksstarken Bildern von sich füllen, um sich bei verschiedenen Kunden zu bewerben. In der Regel kann man davon ausgehen, dass jedes professionelle Modell eine Sedcard mit bringt und je nach Qualität und Aussagekraft steigert eine gelungene Sedcard die Chancen auf einen begehrten Job. Modelagenturen zeigen digitale Sedcard der Modelle im Netz für eine schnelle Übersicht der verschiedenen Modeltypen.
  • Seitenverhältnis [Fototechnik ]

    Professionelle Spiegelreflexkameras oder Bridge Systeme liefern ein Seitenverhältnis von 3:2 im Querformat. Kompaktkameras oder Handys verwenden das weiter verbreitete 4:3 Seitenverhältnis. Für Fotos in Online Shops wird das Seitenverhältnis oftmals auf das quadratische 1:1 verändert, was rechts und links einen Teil der Bildinformationen abschneidet.
  • Skripten [Allgemein ]

    Bildverarbeitungsmethode durch Automatisieren einer Funktion beispielsweise das Abspeichern in einem bestimmten Format. Vor allem bei Aufrträgen mit sehr vielen Bildern wird dem Kunden so einfach eine einheitliche Qualität gewährleistet. Mit diesem automatischen Abläufen lassen sich auch Wasserzeichen oder Logos zeitsparend in die Fotos einsetzen.
  • Softbox [Fototechnik ]

    Lichtformer für weiches, softes Licht - schmeichelt Personen und wird ebenfalls in der Produktfotografie eingesetzt. Softboxen sind meist rechteckig und mit zwei Diffusortüchern ausgestattet, die das Licht stark streuen. In Verwendung mit Studio Blitzlampen ist dies der am weitesten verbreitete Lichtformer.
  • Streiflicht [Fototechnik ]

    Das Streiflicht beschreibt eine Lichtsetzung, bei der der Fotograf das Licht von vorne oder hinten setzt und das Objekt nur beiläufig "streift". Die Lichtquelle kann einerseits weich (diffus) sein oder ein hartes gerichtetes Licht. Durch diese Art der Lichtsetzung werden die Konturen überdeutlich dargestellt mithilfe von starker Schattenbildung.
  • Striplight [Fototechnik ]

    "Schlitzlicht". Schmale Softbox, die eine sehr lagegezogene Form besitzt und Menschen von oben bis unten zu belichten oder ein Produkt, welches sehr groß ist.
  • Subtraktive Farbmischung [Fototechnik ]

    CMYK Druckfarben
    Die Grundfarben der subtraktiven Farbmischung (auch als Druck- oder Körperfarben bekannt) sind Cyan, Magenta und Gelb. Im Gegensatz zur Additiven Farbmischung (also den Lichtfarben) entsteht beim Zusammenfügen dieser Farben eine jeweils dunklere Nuance. Die Subtraktive Farbmischung wird auch physikalische Farbmischung genannt.
  • Synchronzeit [Fototechnik ]

    Die Synchronzeit oder Blitz-Synchronzeit bezeichnet in der Fotografie die kurz möglichste Belichtungszeit einer Blitzanlage, sodass der Verschlussvorhang der Kamera bei komplett geöffnetem Zustand den Sensor komplett belichtet. Blitz und Kamera sind aufeinander so abgestimmt, dass der Verschluss geöffnet ist bevor der Blitz auslöst.
  • Tethered Shooting [Fototechnik ]

    Bei dem sogenannten "Tethered Shooting" oder auch "Kabelgebundenes Fotografieren" wird die Digitalkamera mit einem externen Gerät zur Steuerung ihrer Funktionen verbunden. Dazu eignen sich z.B. Computer, Smartphones oder spezialisierte Bildschirmsteuerungsgeräte. Der Vorteil dieser Funktion ist, dass Bilder direkt auf das Medium fotografiert werden, ohne dass eine Speicherkarte benötigt wird. Ebenfalls ist es praktisch, wenn die Kamera sich in einer Position befindet, wo der Fotograf sie nicht ohne weiteres erreichen kann.
  • TIF Bildformat [Allgemein ]

    Für hohe Qualitäten auch für die Weitergabe an Kunde geeignet. Kann unkomprimiert abgespeichert werden und benötigt viel Speicherplatz. Die Verwendung von TIF sollte mit den Kunden genau abgesprochen werden, wegen der großen Dateien.
  • Transportables Fotostudio [Allgemein ]

    Ein unfangreiches transportables Lichtset mit verschiedenen Stativen, Studioblitzen und Lichtformern. Kann mit dem entsprechenden Aufwand überall aufgebaut werden, zum Beispiele auf Veranstaltungen oder beim Kunden vor Ort.
  • Tubus [Fototechnik ]

    Durch seine Form ist der Tubus oder auch Engstrahlreflektor genannt ein Lichtformer, der wie ein Strahler funktioniert und einen Spot erzeugen kann. Wegen seiner ähnlichen Form wird er umgangssprachlich auch "Alf Schnauze" genannt.
  • Unterlicht [Fototechnik ]

    Die Beleuchtung eines Modells von unten wirkt meist unheimlich und gruselig. Das Unterlicht  ist eher unnatürlich dadurch, dass der Mensch das Licht der Sonne von oben gewohnt ist. Lediglich bei der Produktfotografie erfüllt das Unterlicht einen besonderen Zweck, wenn das Objekt von unten beleuchtet wird (wie beispielsweise auf einem Lichttisch), indem eine Lichtquelle entweder direkt unter das Motiv gesetzt wird oder indirekt über eine weiße Fläche angeblitzt wird. Das Unterlicht dient dazu, das Produkt von allen Seiten zu beleuchten und hilft auch bei einer Freistellung.
  • Verschlussvorhang [Fototechnik ]

    Der Schlitzverschluss einer Kamera besteht aus zwei Jalousien auch Verschlussvorhänge genannt und befindet sich direkt vor dem Bildsensor im Gehäuse der Kamera. Die Verschlussvorhänge bewegen sich entweder beide senkrecht oder waagerecht (je nach Kamerakonstruktion). Der erste Verschlussvorhang öffnet sich, um den Film bzw. den Sensor zur Belichtung frei zu geben, der zweite folgt und bedeckt ihn wieder. Die Geschwindigkeit des Verschlussvorhangs richtet sich nach der eingestellten Belichtungszeit. Ist diese sehr gering, folgt der zweiter Vorhang so schnell, dass der Sensor zu keinem Zeitpunkt komplett belichtet wird, also ein "Schlitz entsteht, der sich über den Sensor bewegt und die Bereiche zu verschiedenen Zeiten belichtet.

  • Vogelperspektive [Allgemein ]

    Die Vogelperspektive ist in der Fotografie eine Ansicht der Kamera von deutlich über der Augenhöhe. Man fotografiert von oben herab, so entsteht eine gewisse Räumlichkeit und der Betrachter kann die Tiefe eines Produkts besser einschätzen und auf die Oberseite des Objektes sehen. Das Produkt wirkt hier sehr klein. Siehe auch Froschperspektive und Normalperspektive.
  • Vor Ort Fotografie [Allgemein ]

    Fotoshooting oder Filmdreh außerhalb unseres Studios beim Kunden vor Ort oder einer ausgewählten Kulisse.
  • Wabe [Fototechnik ]

    Gittereinsatz für Lichtformer, den es in verschiedenen Ausführungen gibt (eng, mittel und grob). Richtet Licht wie einen Spot auf das Objekt/ das Modell. Je enger, die Wabenformen sind, desto gerichteter ist das Licht. Es wird ein relativ hartes Licht erzeugt und erleichtert die gezielte Lichtführung.
  • Werbefotos [Allgemein ]

    Werbefotos sind aufwändige Inszenierungen und werden für Kataloge, Flyer oder Webseiten benötigt. Sie sollen den Kunden als Still-Life oder mit Person zum Kauf anregen.
  • Zangenlicht [Fototechnik ]

    Das Zangenlicht ist eine Art der Lichtsetzung bei der von zwei gegenüberliegenden Seiten (oben/unten, links/rechts) zwei identische Lichtquellen platziert werden, mit der gleichen Helligkeit und gleichem Winkel.
  • Zeitautomatik [Fototechnik ]

    Die Zeitautomatik wird in der Kamera als "AV-Modus" bezeichnet (von "Aperture Variation" engl. für Blenden Variation) und bedeutet, dass der Fotograf seine gewünschte Blende, die Einfluss auf die Tiefenschärfe hat auswählen kann und automatisch die benötigte Verschlusszeit errechnet wird. Der Nachteil dieses Modus ist, dass es schnell vorkommt, dass die Ergebnisse "verwackelt" sind (durch langsame Verschlusszeit). Deshalb eignet sich dieser Modus nicht für die Fotografie von bewegten Motiven. Sollten die vorherrschenden Lichtverhältnisse nicht ausreichend sein, muss möglicherweise der ISO Wert zusätzlich angepasst werden.
  • Zoom [Fototechnik ]

    Unter Zoom (-objektiv) versteht man in der Fotografie ein Objektiv, dass die Funktion einer verstellbaren Brennweite hat. Das Gegenteil von Zoome ist eine Festbrennweite.
Schnellkontakt

Tagsüber sind wir telefonisch gut unter 0209-9592806 erreichbar. Zu anderen Zeiten können Sie uns gerne eine Nachricht schreiben.

Schreiben Sie und drücken Sie Enter zum Suchen